?>

Der Kindlifresserbrunnen in Bern

In der Berner Altstadt steht ein kunstvoll gestalteter Brunnen aus dem 16. Jahrhundert, der sich von allen anderen Brunnen der Schweizer Hauptstadt – ja, des ganzen Landes – unterscheidet: Er stellt eine Szene dar, wie es sie wohl kein zweites Mal in dieser Form gibt.

Es ist verwirrend, eine Statue zu sehen, die eine menschenähnliche Gestalt zeigt, welche ganz offensichtlich kleine Kinder frisst. Was hat es mit dieser Darstellung auf sich, was wollte der Künstler aussagen? Leider ist dies nicht bekannt, bis heute weiß niemand genau, was der Grund war, den Kindlifresserbrunnen zu schaffen. Allerdings existieren verschiedene Deutungen. Und wohl auch so manch ein Tourist wird sich seine Gedanken beim Anblick dieses einzigartigen Kunstwerks machen.

Verbringen Sie Ihren Urlaub in einem Ferienhaus in der Schweiz und unternehmen Sie einen Abstecher in die Hauptstadt Bern, werden Sie kaum drumherum kommen, den Kindlifresserbrunnen selbst zu bestaunen. Er ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Die Geschichte des Kindlifresserbrunnens

Als im Jahre 1997 die Tramlinien auf dem Berner Kornhausplatz verlegt wurden, musste der Kindlifresserbrunnen, der bis 1666 als Platzbrunnen bekannt war, verschoben werden. Dabei entdeckte man unterhalb des Brunnenbeckens die Jahreszahl 1545. Damals schuf Hans Gieng dieses seltsame Kunstwerk anstelle eines älteren Holzbrunnens. Gieng war ein in jener Zeit bekannter Schweizer Bildhauer, wahrscheinlich mit schwäbischen Wurzeln. Er war Bürger von Freiburg im Üechtland und arbeitete ab 1540 in Bern. Weitere sehenswerte Brunnen in der Berner Altstadt wurden ebenfalls von ihm geschaffen.

Die riesige Statue eines Kinderfressers ist ein sehr detailliert gearbeitetes Kunstwerk mit grausamer Darstellung, dessen symbolischer Charakter leider im Laufe der Jahrhunderte verlorenging. Die imposante Figur hält einen Sack in der Hand, aus der mehrere verängstigte Kinder schauen, die wahrscheinlich ebenfalls gegessen werden sollten. Im Mund des Wesens steckt ein Kind, dessen Kopf es gerade abzubeißen scheint.

Was ist der Hintergrund des Kindlifresserbrunnens?

Über die Motivation, die hinter dem Bau einer solchen Statue steckte, können nur Vermutungen aufgestellt werden. Auch wenn im späten Mittelalter durchaus das Leben grausamer war, als wir es uns heute vorstellen können, war es keinesfalls üblich, solch makabre Bauwerke zu erstellen.

Eine Theorie der Historiker besagt, dass der Kindlifresserbrunnen als Warnung an Berns damalige jüdische Gemeinde erschaffen wurde. Im Mittelalter fühlte sich die christliche Gemeinschaft bedroht durch Gerüchte, dass jüdische Menschen christliche Kinder essen würden. Und diese Tatsache sollte der Brunnen möglicherweise darstellen. Auf die Idee kamen die Forschenden wahrscheinlich, weil die mittelalterlichen Regierungen von Juden verlangten, ausserhalb ihres Ghettos einen speziellen Hut zu tragen. Und dieser ähnelte jenem, den die Figur des Brunnens trägt.

Andere Theorien gehen davon aus, dass das Wesen auf die griechische Mythologie zurückzuführen ist und Kronos darstellt. Dieser hat laut griechischer Mythologie seine Kinder gegessen, aus Angst, dass sie ihn stürzen könnten. Zeus konnte jedoch entkommen und seine Geschwister aus dem Magen von Kronos befreien. Warum dieses Thema möglicherweise in Bern aufgegriffen wurde, ist allerdings ebenfalls unklar.

Und es gibt noch eine weitere Erklärung, worauf sich der Kindlifresserbrunnen beziehen könnte. Auch diese ist nicht wirklich naheliegend. Es soll sich bei der Darstellung um den ältesten Bruder des Stadtgründers, Herzog Berchtold, handeln. Überlieferungen berichten, dass dieser sich von seinem jüngeren Bruder schlecht behandelt fühlte und er von diesem in den Wahnsinn getrieben wurde. Wir gehen davon aus, dass es sich um einen Mythos handelt, wenn berichtet wird, dass er aus Groll in der Stadt Kinder einsammelte und ass. Ob es jemals konkrete Anhaltspunkte geben wird, die helfen können, das Rätsel um Berns Kindlifresserbrunnen zu lösen?

Vielleicht nehmen Sie während Ihres Urlaubs in einem Ferienhaus in der Schweiz an einer Stadtführung in Bern teil. Mit Sicherheit werden Sie auch dann spannende Geschichten um den mysteriösen Brunnen hören. Es kursieren nämlich noch weitere Annahmen, zum Beispiel, dass es um die Darstellung von Ritualmorden geht oder dass es sich um eine Fasnachtsfigur handelt. Letzteres allerdings ist unwahrscheinlich, da nach der Reformation 1529 die Fasnacht von der Obrigkeit versucht wurde zu verhindern. Da kam wohl keiner auf die Idee, mit einem solchen Brunnen zu provozieren.

Andere Symbole und Verzierungen des Brunnens

Der erste Blick, wenn man vor dem Kindlifresserbrunnen steht, gilt wohl immer der riesigen Figur. Aber auch die Säule, auf der dieser steht, lohnt eine genauere Betrachtung. Zu sehen sind Engelfiguren, Tierköpfe, und diverse Ornamente.

Was auch immer Sie beim Anblick des eigenartigen Brunnens empfinden werden, ganz unberührt lässt er wohl keinen Besucher. Für die einen ist er einfach mittelalterliche Kunst, andere finden in kurios und meinen schmunzelnd, man sollte nicht in alles das Schlimmste hineininterpretieren. Andere dagegen sind empört und wünschten, der Kindlifresserbrunnen würde verschwinden. Bis hoffentlich irgendwann seine vollständige Herkunft geklärt werden kann, bliebt er rätselhaft und regt zum Nachdenken und zum Diskutieren an. Und: Er ist eines der beliebtesten Fotomotive in der Berner Altstadt.

Gut zu wissen: Da ein Brunnen in erster Linie Wasser spenden soll, prüft Energie Wasser Bern (ewb) regelmäßig die Qualität aller Brunnen der Altstadt und natürlich auch das des Kindlifresserbrunnens. Kommen Sie hier nach einer spannenden, langen Stadttour an, dürfen Sie sich ohne Bedenken am frischen Wasser laben.

Sie suchen ein schönes Ferienhaus in der Schweiz?

Ferienhaus-Urlaub in der Schweiz

Ferienhaus-Urlaub in der Schweiz

Ein Ferienhaus an einem der beliebtesten Orte der Schweiz, am Matterhorn Ski Paradise, im Kanton Wallis, im Berner Oberland, im Kanton Graubünden, im Kanton Tessin, am Vierwaldstättersee oder im Engadin.

Ferienhaus in der Schweiz

Ferienhäuser im Kanton Wallis

Ferienhäuser im Berner Oberland

Ferienhäuser in Tessin

Schweiz-Magazin